EVANGELISCHE STIFTUNG - PFLEGE SCHÖNAU EVANGELISCHE STIFTUNG
 

NACHHALTIGKEIT. VIELE REDEN DARÜBER. WIR HANDELN. SEIT 1560.

Die Stiftung

Die Stiftung Schönau ist Dachmarke für die Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS) und die Evangelische Pfarrpfründestiftung Baden (EPSB). 
Beide Stiftungen sind kirchliche Stiftungen des öffentlichen Rechts, deren Einnahmen und Ausgaben gemäß den Stiftungssatzungen nur für einen engen, nicht veränderlichen Zweck verwendet werden dürfen.

 

Ebenso einzigartig wie erfolgreich ist das Modell der Stiftung : hervorgegangen aus dem Wunsch des Kurfürsten Friedrich III., die Erhaltung von Kirchen und Pfarrhäusern dauerhaft und nachhaltig zu sichern und kirchliches Leben zu unterstützen. Eine visionäre Idee, für die er im Jahr 1560 aus dem Vermögen des ehemaligen Klosters Schönau einen Sonderfond, heute vergleichbar mit einer Stiftung, einrichtete. Dass diese Idee bis heute Bestand hat, liegt vor allem am Verantwortungsbewusstsein und an der Weitsicht vieler Generationen. Sie haben die Stiftung konsequent weiterentwickelt und sie zu dem gemacht, was sie heute ist: ein modernes Immo­bilienunternehmen ohne karitativen Auftrag. 

 

Als Unternehmen der Evangelischen Landeskirche in Baden erzielt die Stiftung Schönau Erlöse durch die Vergabe von Erbbaurechten, sowie aus Vermietung, Verpachtung und Forstwirtschaft. 
Zweck der Stiftung Schönau ist es kirchliches Bauen und Pfarrstellen zu finanzieren. Darüber hinaus stellt die Stiftung weitere finanzielle Mittel für den Haushalt der Landeskirche bereit. 

 

Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS): Satzung (pdf)


Evangelische Pfarrpfründestiftung Baden (EPSB): Satzung (pdf)